WERNER BERGES

(* 7. Dezember 1941 in Cloppenburg; † 26. Oktober 2017 in Schallstadt) ist der wichtigste Vertreter der deutschen Pop-Art und vertritt eine ganz eigenständige Position innerhalb der gegenständlichen Kunst der 60er und 70er Jahre. Mit seinen aus Werbung, Mode und Film „befreiten“ verführerischen Frauenbildern, die sein gesamtes malerisches, grafisches und skulpturales Werk prägen, erreichte er internationale Anerkennung.

POP ART IN FRIESOYTHE

02.-19. Dezember in der Trauring-Galerie HANNEKEN

80 Arbeiten zum 80. Geburtstag

Werner Berges (1941 – 2017) war der renommierte deutsche Pop Art Künstler. Zum achtzigsten Geburtstags des Künstlers erscheint sein Werkverzeichnis der Druckgrafik und Auflagenkunst. Verzeichnet sind Editionen und Plakate aus den Jahren 1961 bis zu seinem Tod im Jahr 2017, sowie sechs vom Nachlass autorisierte Editionen zwischen 2018 und 2021. Dazu gehören auch zwei mehrfarbige Siebdrucke, die anlässlich des Erscheinens des Werkverzeichnisses veröffentlicht werden. Insgesamt enthält das Werkverzeichnis 925 Abbildungen. Darunter sind nicht nur Druckgrafiken und Skulpturen, sondern auch 120 Plakate seiner Ausstellungen.

Der Friesoyther Sammler Frank Hanneken zeigt in einem seiner Geschäfte 80 zum Teil sehr seltene Arbeiten aus seiner Privatsammlung, die in diesem neuen Werksverzeichnis geführt werden. Der Schwerpunkt der Ausstellung sind Druckgrafiken der Pop Art aus den Jahren 1966 – 1974 und aus den Jahren 2000 – 2017.

Das Werksverzeichnis ist bei HANNEKEN in Friesoythe erhältlich.

Öffnungszeiten:

Donnerstags bis Sonntags von 15:00 – 18:00 Uhr

img_8754

Foto: Frank Hanneken mit einer der Vorzugsgrafiken

Werner Berges Geraldine

Die Vorzugsausgabe „Geraldine“ ist zum Subskriptionspreis von 580 Euro (inklusive Buch und Grafik) zu haben, danach kostet sie 750 Euro.
Rückseitig mit Nachlassstempel nachlasssigniert. Signatur von Werner Berges als Prägestempel im Papier.

Maße: 70 × 50 cm
Auflage: 80
Technik: Siebdruck in vier Farben auf 300g Somerset Satin
Jahr: 2021
bildschirmfoto-2021-11-25-um-08.39.42

Die Vorzugsausgabe „berges“ ist zum Subskriptionspreis von 280 Euro (inklusive Buch und Grafik) zu haben, danach kostet sie 350 Euro.
Rückseitig mit Nachlassstempel nachlasssigniert. Signatur von Werner Berges als Prägestempel im Papier.

Maße: 26 × 20 cm
Auflage: 180
Technik: Siebdruck in drei Farben auf 300g Somerset Satin
Jahr: 2021
bildschirmfoto-2021-11-25-um-08.40.16

Das Werkverzeichnis erscheint zum achtzigsten Geburtstag des 2017 verstorbenen Künstlers und umfasst 272 Seiten. Verzeichnet sind Editionen und Plakate aus den Jahren 1961 bis zu seinem Tod im Jahr 2017 sowie einige Nachlass-Editionen zwischen 2018 und 2021. Insgesamt enthält das Werkverzeichnis 925 Abbildungen.
Die Freiburger Kunsthistorikerin Dr. Antje Lechleiter hatte nicht nur die wissenschaftliche Leitung des Projektes, sondern hat auch zwei Artikel zum Werkverzeichnis beigetragen.
Die Wiesbadener Kunstjournalistin Dorothee Baer-Bogenschütz hat sich zudem sehr ausführlich mit dem Werk Berges‘ beschäftigt. Unter dem Titel „Die Würde des Mannequins ist unantastbar“. beschreibt sie, „wie Werner Berges in der jungen Bundesrepublik Frauenemanzipation und Vielfalt auffasst und eine deutsche Pop-Variante etabliert“.

Maße: 29,7 × 21 × 3 cm
Auflage: 1500
Technik: Buch (Werkverzeichnis)
Jahr: 2021